Ökumenischer Kirchentag 2003


Pfarrer nach Empfangen des evangelischen Abendmahles vom Amt suspendiert4. 6. 2003
Der römisch-katholische Pfarrer Bernhard Kroll, der auf dem Ökumenischen Kirchentag in der Gethsemane-Kirche das evangelische Abendmahl empfangen hatte, wurde heute „vorläufig“ von seinen Aufgaben entbunden.
Der Eichstätter Bischoff Mixa, der zuvor ein längeres Gespräch mit Kroll geführt hatte, und seine Mitarbeiter in der Bistumsleitung sahen den im Kirchenrecht definierten Straftatbestand einer „verbotenen Gottesdienstgemeinschaft“ als erwiesen an. Sie betrachten das Handeln Krolls als besonders gravierende Straftat, da nur einen Monat zuvor von Papst Johannes Paul II. eine Enzyklika verabschiedet worden war, die Katholiken verbietet, gemeinsam mit evangelischen Christen an Abendmahlsfeiern teilzunehmen (siehe auch News Nr. 2).

In der Presseerklärung heißt es, Pfarrer Bernhard Kroll solle durch die Maßnahme „Gelegenheit zur Neubesinnung und zum Überdenken seines priesterlichen Selbstverständnisses gegeben werden“.
Nach Informationen des Berliner Tagesspiegel gingen bei der „Initiative Kirche von Unten“, die den Gottesdienst organisierte, Solidaritätserklärungen aus aller Welt für Kroll ein.

Zum Weiterlesen: http://www.bistum-eichstaett.de/termine/15457/mehrdazu.htmAutor: Philipp



Dieser Text stammt von der Webseite der Kirchentagsfahrer des Ökumenischen Gymnasiums zu Bremen, die unter der Adresse http://www.oegnet.de zu erreichen ist.

Der direkte Link zu diesem Text ist http://www.oegnet.de/?a=archiv&news=13