ÖG @ ÖKT – Das Ökumenische Gymnasium auf dem Ökumenischen Kirchentag 2003
[Quicklinks links ausrichten Quicklinks zentriert ausrichten Quicklinks rechts ausrichten Quicklinks ausblenden ]  Quicklinks:  Startseite · Tagesberichte · Hintergrund · Barrierefreiheit · Sitemap · Impressum

Überblicken


Einstellen

Schriftgröße:
ABCKlein
ABCNormal
ABCGroß
ABCSehr groß

Shortcuts anzeigen (Informationen).

Barrierefreie Version dieser Webseite aktivieren (Informationen).



Korrespondieren

Bei Fragen, Wünschen oder Vorschlägen:
oekt@oegnet.de



Suchen

Wer sucht, der findet. Auf oegnet.de zum Beispiel mit der Suchmaschine Google. Einfach das Suchwort in das untenstehende Feld eingeben und auf „Suchen“ klicken.





Verstehen

[Grafik: Karikatur zur Ökumene]
Die Schafe sind ihren Hirten in Sachen Ökumene weit voraus.



Finden

Eine Übersicht über alle Rubriken der ÖG @ ÖKT-Webseite findest du in der Sitemap.



Betrachten

[Foto: Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche]
Ein besonders eindrucksvoller Veranstaltungsort – die Kaiser-Wilhelm- Gedächtniskirche



Zurückblicken

Der erste Ökumenische Kirchentag endete vor 5612 Tagen am 1. Juni 2003. Seit dem Schlussgottesdienst vergingen 8.085.934 Minuten (das sind 134.766 Stunden).




Bibelzitate15. 10. 2018
In dieser Rubrik sind alle Bibelzitate, die im untersten Kästchen auf der rechten Seite angezeigt werden, aufgelistet.

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt.
(Matthäus 22, 37)

Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.
(Römer 5, 8)

Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen.
(Römer 8, 28)

Seid niemand etwas schuldig, außer, dass ihr euch untereinander liebt
(Römer 13, 8)

In Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.
(Kolosser 2, 3)

Wir haben einen Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn.
(1. Korinther 8, 6)

In Christus ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare.
(Kolosser 1, 16)

Wachset aber in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Heilands Jesus Christus.
(2. Petrus 3,18)

Einen andem Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.
(1. Korinther 3, 11)

Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der auferstanden ist von den Toten.
(2. Timotheus 2, 8)

Christus hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war.
(Kolosser 2, 14)

Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.
(Kolosser 2, 8)

Jesus Christus gestern heute und derselbe auch in Ewigkeit.
(Hebräer 13, 8)

Ich hielt es für richtig, unter euch nichts zu wissen als allein Jesus Christus, den Gekreuzigten.
(1.Korinther 2, 2)

Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung.
(2. Korinther 5,19)

Es lasse ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen des Herrn nennt.
(2. Timotheus 2, 19)

Gott der Herr: Ich will euch mehr Gutes tun als je zuvor, und ihr sollt erfahren, dass ich der Herr bin.
(Hesekiel 36, 11)

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
(Psalm 23, 1)

Gott der Herr ist Sonne und Schild; der Herr gibt Gnade und Ehre. Er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen.
(Psalm 84, 12)

Ich habe gelernt, mir genügen zulassen, wie es mir auch geht.
(Philipper 4, 11)

Die Predigt von Christus ist in euch kräftig geworden, so dass ihr keinen Mangel habt an irgendeiner Gabe.
(1. Korinther 1, 6 und 7)

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch!
(1. Johannes 3,1)

Ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.
(Galater 3, 26)

Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.
(Römer 8, 14)

Seid nicht Kinder, wenn es ums Verstehen geht; sondern seid Kinder, wenn es um Böses geht; im Verstehen aber seid vollkommen.
(1. Korinther 14, 20)

Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.
(Markus 10, 14)

Das ist gewisslich wahr und ein Wort des Glaubens wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen.
(1. Timotheus 1, 15)

Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren.
(Lukas 11, 28)

Jesus Christus: Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.
(Matthäus 5, 3)

Ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben.
(Römer 1, 16)

Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben.
(Epheser 2, 8)

Schaffet, dass ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern.
(Philipper 2, 12)

Das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist's eine Gotteskraft.
(1. Korinther 1,18)

Alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird.
(1. Timotheus 4, 4)

Lass dich nicht vom Bösen überwinden,sondern überwinde das Böse mit Gutem.
(Römer 12, 21)

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.
(Micha 6, 8)

Prüft alles, und das behaltet Gute!
(1. Thessalonicher 5, 21)

Meidet das Böse in jeder Gestalt!
(1. Thessalonicher 5, 22)

Der Mensch lebt nicht nur vom Brot, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt.
(Matthäus 4, 4)

Lasst uns Gutes tun an Jedermann, allermeist aber an des Glaubens Genossen.
(Galater 6, 10)

Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi, damit jeder seinen Lohn empfange für das, was er getan hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse.
(2. Korinther 5, 10)

Herr, stärke uns den Glauben.
(Lukas 17, 5 )

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
(Markus 9, 24)

Jesus Christus: Ich aber habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre.
(Lukas 22, 32)

Jesus Christus: Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!
(Johannes 20, 29)

Jesus Christus: Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.
(Markus 9, 23)

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondem das ewige Leben haben.
(Johannes 3, 16)

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!
(1. Korinther 16,13)

Wir wandeln im Glauben und nicht im Schauen.
(2. Korinther 5, 7)

So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben.
(Römer 3, 28)
Vorherige SeiteNächste Seite


Erwarten
[Foto: Margot Käßmann]
Die niedersächsische Landesbischöfin Margot Käßmann sprach über die Abendmahlsfrage.


Verstehen

Die Rubrik „Hintergrund“ erklärt, warum, wie und womit wir diese Webseite gemacht haben.



Übersehen

[Foto: Plakatwerbung des Ökumenischen Kirchentages]
Kaum zu übersehen war die Werbung für den ÖKT - aber leider nur in Berlin.



Verändern

Die letzten Änderungen wurden durchgeführt in den Rubriken Impressum, Kontakt und Startseite.



Wissen

[Grafik: Sondermarke des Ökumenischen Kirchentages]
Der Ökumenische Kirchentag bekam eine eigene Sondermarke zu 55 Cent.



Nachlesen

Alle, die eine Veranstaltung auf dem ÖKT 2003 nicht besuchen konnten oder den Text nochmal nachlesen möchten, können sich viele der Beiträge auf der offiziellen ÖKT-Webseite ansehen, herunterladen oder ausdrucken.



Ansehen

[Foto: Programmheft des Ökumenischen Kirchentages]
720 Seiten umfasste allein das Programm des ÖKT. Lesen kannst du es auf der Webseite des Ökumenischen Kirchen- tages.



Nachzählen
Insgesamt fuhren 25 Lernende oder Lehrende des ÖG nach Berlin. Davon sind 20 Schülerinnen, drei Schüler und zwei Lehrer.
Eine Liste mit allen Kirchentagsfahrern des ÖG findest du in der Rubrik „Die Gruppe“.


Leben
Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kund werden.
Philipper 4, 6


Copyright 2003 (Jan Philipp Fiedler und Ansgar Gilster) Weitere Informationen in Impressum und Disclaimer