ÖG @ ÖKT – Das Ökumenische Gymnasium auf dem Ökumenischen Kirchentag 2003
[Quicklinks links ausrichten Quicklinks zentriert ausrichten Quicklinks rechts ausrichten Quicklinks ausblenden ]  Quicklinks:  Startseite · Tagesberichte · Hintergrund · Barrierefreiheit · Sitemap · Impressum

Überblicken


Einstellen

Schriftgröße:
ABCKlein
ABCNormal
ABCGroß
ABCSehr groß

Shortcuts anzeigen (Informationen).

Barrierefreie Version dieser Webseite aktivieren (Informationen).



Korrespondieren

Bei Fragen, Wünschen oder Vorschlägen:
oekt@oegnet.de



Suchen

Wer sucht, der findet. Auf oegnet.de zum Beispiel mit der Suchmaschine Google. Einfach das Suchwort in das untenstehende Feld eingeben und auf „Suchen“ klicken.





Verstehen

[Grafik: Karikatur zur Ökumene]
Die Schafe sind ihren Hirten in Sachen Ökumene weit voraus.



Lesen

In der Rubrik Bücher stellen wir Literatur zu Ökumene, Kirchentag und Religion allgemein vor.



Betrachten

[Foto: Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche]
Ein besonders eindrucksvoller Veranstaltungsort – die Kaiser-Wilhelm- Gedächtniskirche



Zurückblicken

Der erste Ökumenische Kirchentag endete vor 5465 Tagen am 1. Juni 2003. Seit dem Schlussgottesdienst vergingen 7.874.444 Minuten (das sind 131.241 Stunden).




Einleitung21. 5. 2018
Eine Fahrt zu einem Ökumenischen Kirchentag, während an fast allen Tagen unterrichtsfrei ist – welche/r Schüler/in macht das?
23 Schülerinnen und Schüler der 9., 10., 11. und 13. Klassen des Ökumenischen Gymnasiums zu Bremen (ÖG) haben gemeinsam mit zwei Lehrern vier spannende, anstrengende, heiße, lustige, informative, schlaflose und vor allem schöne Tage und Nächte in Berlin verbracht – und keiner hat sich geärgert.
Wir waren eine Gruppe, die im Rahmen des Bremer Projektes „Schule und Kirchentag“ am Ökumenischen Kirchentag teilgenommen hat, für deren organisatorische Arbeit und finanzielle Unterstützung wir uns bei der Religionspädagogischen Arbeitsstelle (RPA), Herrn Dr. Quade und Frau Lütgenhaar-Jäger, sowie bei Frau Detken vom Landesausschuss Kirchen der Bremisch Evangelischen Kirchen herzlich bedanken.
Es gibt katholische Schulen und es gibt evangelische Schulen, es gibt Katholikentage und es gibt evangelische Kirchentage. Und es gibt ein Ökumenisches Gymnasium und nun gab es einen „Ökumenischen“ Kirchentag.

Wir wollen auf dieser Webseite unsere Erfahrungen auf dem Kirchentag dokumentieren, für unsere Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer im ÖG, für andere Schülerinnen und Schüler sowie für alle, die sich für die Ökumene interessieren. Und auch für uns als schöne Erinnerung.

Diese Webseite ist Ergebnis des außerordentlichen Engagements von Schülern. Es ist eine Schülerwebseite, konzipiert und realisiert von Schülern, vor allem von Philipp und Ansgar (beide Kl. 10b), die sich der Programmierung, Gestaltung und Konzipierung angenommen haben, mit Material ausgestaltet von allen Kirchentagsfahrern des ÖG. Die Rolle des Lehrers begrenzte sich auf die Koordination, manchmal ein wenig Beratung und meistens nicht störend im Wege zu sein.
Diese Seite ist Zeugnis davon, dass sich nach wie vor junge Menschen für Religion, Kirche und Glaube interessieren. Vielleicht gelingt es, dass wir unsere Begeisterung für diesen Kirchentag und die Sache der Ökumene weitertragen können.

F.P.
Lehrer, Fachvertretung Fachvertretung Religion
Ökumenisches Gymnasium zu Bremen
Pfingsten 2003



Auch wir, die Administratoren dieser Webseite, möchten an dieser Stelle den Besucher ganz herzlich begrüßen. Wir haben in diese Internetseite sehr viel Mühe und Arbeit investiert und hoffen, dass dies auch im Ergebnis erkennbar ist. Darüber hinaus wünschen wir uns, dass man sieht, wie viel Freude uns die Gestaltung dieser Webseite und die Mitarbeit an der ganzen Fahrt bereitet hat. Rückblickend auf die Hauptentwicklungszeit der Seite können wir sagen, dass wir viel dazulernen konnten, von neuen Kenntnissen im Programmieren über die Organisation der Zusammenarbeit einer 25köpfigen Gruppe bis hin zum möglichst benutzerfreundlichen Gestalten dieser Webseite. Wir haben versucht, trotz aller mühsamen und verlangsamenden Zwischenfälle optimistisch zu bleiben und unsere ursprünglichen Idee einer Webseite, gefüllt mit den Erlebnissen einer ganzen Gruppe, so gut wie möglich zu verwirklichen.
Danken möchten wir vor allem F.P. für all seine Geduld mit uns; der Gruppe; Herrn Happel, der uns in Berlin viele neue Ideen mit auf den Weg gab und schlussendlich der Bremischen Evangelischen Kirche, die durch ihre finanzielle Unterstützung und Organisation diesen Kirchentagsbesuch für uns alle überhaupt möglich gemacht hat.

Philipp und Ansgar
Administratoren von oegnet.de
Ökumenisches Gymnasium zu Bremen



23 Schüler des Ökumenischen Gymnasiums sind zum Ökumenischen Kirchentag nach Berlin gefahren. Darüber gibt es nun diese interessante Internetpräsentation, die von Schülern des ÖG sehr professionell ins weltweite Netz gestellt werden.
An dieser Präsentation wird deutlich, dass diese Fahrt ein eindrucksvolles Erlebnis für alle beteiligten Schülerinnen und Schüler war. Ich freue mich sehr, dass die Bremische Evangelische Kirche mit einer finanziellen Unterstützung dieser Fahrt eine gute Entscheidung getroffen hat. Ich hoffe, dass die in diesen Bildern spürbaren Segenskräfte des biblischen Geistes, der in Berlin wirkte, auch noch weiterhin das Zusammenleben am ÖG bestimmen. Impulse, die in Gottesdiensten, Konzerten und vielen Diskussionsveranstaltungen in Berlin gegeben wurden, werden mit Sicherheit Auswirkungen für das Unterrichtsgeschehen dieser 23 Schülerinnen und Schüler haben.

Louis Ferdinand v. Zobeltitz, Pastor
Schriftführer in der Bremischen Evangelischen Kirche



Für mich war ÖG @ ÖKT die virtuelle Überraschung des Kirchentages schlechthin.
Ich denke, ÖG @ ÖKT hat das Zeug, ein wirklich großer Wurf zu werden. Ich begrüße eure Initiative außerordentlich und habe insbesondere über die technische Leistung, die hinter eurem Angebot steckt, nicht schlecht gestaunt: Herzlichen Glückwunsch, Philipp! Du hast es echt drauf!
Und das zweite, was mich fasziniert hat, ist der unermüdliche Einsatz von dir, Ansgar, obwohl du dir sicher etwas mehr Unterstützung von Seiten anderer Schüler, Lehrer und anderer Partner gewünscht hast. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: Die richtig großen Dinger fangen meistens klein an.

Was ich euch jetzt vor allem wünsche, ist der Blick in die Zukunft. Einige sind ja nun beim Kirchentag auf euch aufmerksam geworden, einige haben euch vielleicht auch falsch eingeschätzt. Ich denke, ihr wolltet eigentlich ein Netz spannen, das weit über eure eigene Schule hinausgeht. Der nächste Kirchentag kommt schneller als Ihr denkt. Ich wünsche euch deshalb in den kommenden Monaten einige Partner, die euch helfen, den nächsten Schritt zu gehen. Ein Traum wäre es, wenn ein Netz aus vielen Klassen und Schülerkursen aus der ganzen Bundesrepublik entstünde, das seine Manisfestierung an einem Treffpunkt, vielleicht auch bei einer Veranstaltung während des nächsten Kirchtages hätte.
Wenn wir euch dabei eine Hilfe sein können, sind wir gerne dabei.

Pfr. Joachim Happel
Projektleiter von www.rpi-virtuell.net



Liebe Schülerinnen und Schüler vom Ökumenischen Gymnasium,
wir freuen uns sehr, dass Sie in so großer Zahl unser Angebot wahrgenommen haben, gesponsert durch die Bremische Evangelische Kirche zum Ökumenischen Kirchentag nach Berlin fahren zu können. Das zeigt doch, dass Religion nicht wirklich out ist.
Ich habe mich lange durch Ihre faszinierende Website geklickt. Hier gibt es ja eine Menge zu entdecken - angefangen von so praktischen Dingen wie einer „Checkliste“, die sicher gute Dienste beim Packen des Rucksacks geleistet hat, bis zu Buchvorstellungen, Hintergrundinformationen und interessanten Links. Selbst der Laie, der sich keine Vorstellungen davon machen kann, erfährt, wie viel Zeit die beiden Konstrukteure des Internetangebotes, Philipp und Ansgar, investiert haben, nämlich 3795 Stunden!

Große Erwartungen formulieren Sie, die Kirchentagsfahrerinnen und Kirchentagsfahrer, vor der Abfahrt nach Berlin. Dazu klicke man unter „Navigation“ die Überschrift „Erwartungen“ an. Sie wollten, anders als in der Schule, in der direkten Begegnung etwas über Ökumene und andere Religionen lernen, Gottesdienste, Konzerte, Diskussionen und Workshops besuchen, neue Denkanstöße bekommen, etwas fürs Leben lernen, herausfinden, wie modern und jugendnah die Kirchen wirklich sind und wie weit sie sich für Jugendliche öffnen ... Viele Erwartungen: „Ob diese tatsächlich alle erfüllt worden sind?“, dachte ich beim Lesen.

Bei so hohen Erwartungen war ich gespannt auf die „Tagesberichte“. Haben sich die Erwartungen nun erfüllt oder war es ganz anders? Ich glaube schon, dass Berlin tatsächlich eine Reise wert war, obwohl die Tagesberichte nicht dieselbe Spannung aufblitzen lassen, die in den „Erwartungen“ drinsteckte. Aber das liegt wahrscheinlich eher am Abstand und dass es dann ja auch ein bisschen Pflicht war, aufzuschreiben was Sie in Berlin erlebt haben.
Vielleicht gilt hier einfach auch das sympathisch menschliche Bibelwort aus dem Buch des Predigers, das ja vielleicht noch in die wechselnden Bibelzitate rechts unten auf der Website aufgenommen werden könnte.
„Und über dem allen, mein Sohn, lass dich warnen; denn des vielen Büchermachens ist kein Ende, und viel Studieren macht den Leib müde.“ (Prediger 12, 12)

Dr. Andreas Quade
Leiter der Religionspädagogischen Arbeitsstelle / Ev. Medienzentrale der Bremischen Evangelischen Kirche


Erwarten
[Foto: Margot Käßmann]
Die niedersächsische Landesbischöfin Margot Käßmann sprach über die Abendmahlsfrage.


Handeln

Hinweise und Informationen zur Barrierefreiheit dieser Webseite.



Übersehen

[Foto: Plakatwerbung des Ökumenischen Kirchentages]
Kaum zu übersehen war die Werbung für den ÖKT - aber leider nur in Berlin.



Verändern

Die letzten Änderungen wurden durchgeführt in den Rubriken Impressum, Kontakt und Startseite.



Wissen

[Grafik: Sondermarke des Ökumenischen Kirchentages]
Der Ökumenische Kirchentag bekam eine eigene Sondermarke zu 55 Cent.



Nachlesen

Alle, die eine Veranstaltung auf dem ÖKT 2003 nicht besuchen konnten oder den Text nochmal nachlesen möchten, können sich viele der Beiträge auf der offiziellen ÖKT-Webseite ansehen, herunterladen oder ausdrucken.



Ansehen

[Foto: Programmheft des Ökumenischen Kirchentages]
720 Seiten umfasste allein das Programm des ÖKT. Lesen kannst du es auf der Webseite des Ökumenischen Kirchen- tages.



Nachzählen
Insgesamt fuhren 25 Lernende oder Lehrende des ÖG nach Berlin. Davon sind 20 Schülerinnen, drei Schüler und zwei Lehrer.
Eine Liste mit allen Kirchentagsfahrern des ÖG findest du in der Rubrik „Die Gruppe“.


Leben
Er sättigt die durstige Seele und die Hungrigen füllt er mit Gutem.
Psalm 107, 9


Copyright 2003 (Jan Philipp Fiedler und Ansgar Gilster) Weitere Informationen in Impressum und Disclaimer