ÖG @ ÖKT – Das Ökumenische Gymnasium auf dem Ökumenischen Kirchentag 2003
[Quicklinks links ausrichten Quicklinks zentriert ausrichten Quicklinks rechts ausrichten Quicklinks ausblenden ]  Quicklinks:  Startseite · Tagesberichte · Hintergrund · Barrierefreiheit · Sitemap · Impressum

Überblicken


Einstellen

Schriftgröße:
ABCKlein
ABCNormal
ABCGroß
ABCSehr groß

Shortcuts anzeigen (Informationen).

Barrierefreie Version dieser Webseite aktivieren (Informationen).



Korrespondieren

Bei Fragen, Wünschen oder Vorschlägen:
oekt@oegnet.de



Suchen

Wer sucht, der findet. Auf oegnet.de zum Beispiel mit der Suchmaschine Google. Einfach das Suchwort in das untenstehende Feld eingeben und auf „Suchen“ klicken.





Verstehen

[Grafik: Karikatur zur Ökumene]
Abendmahlsstreit im Ökumenischen Rat der Kirchen



Dazulernen

Links zu Themen wie Kirche und Ökumene.



Betrachten

[Foto: Lichtshow auf dem Kirchentag in Leipzig]
Gottesdienste können auch anders aussehen - wie diese Lichtshow auf dem Kirchentag in Leipzig zeigt.



Zurückblicken

Der erste Ökumenische Kirchentag endete vor 5612 Tagen am 1. Juni 2003. Seit dem Schlussgottesdienst vergingen 8.085.919 Minuten (das sind 134.765 Stunden).




Presse15. 10. 2018
Ihr sollt ein Segen sein

Am Sonntag ging der erste gemeinsame Kirchentag aller Christen mit einem gigantischen Abschlussgottesdienst vor dem Reichstag in Berlin zuende. Zuvor waren vier Tage lang etwa 190.000 Dauerteilnehmer des ökumenischen Kirchentags in der Hauptstadt zusammen gekommen.

Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann rief in seiner Predigt vor 200.000 Gläubigen dazu auf, die natürlichen Güter der Erde zu schonen und nicht auf Kosten kommender Generationen zu leben. Gott habe die Erde so reich geschaffen, dass alle davon leben könnten.

Auch der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Manfred Kock, sagte, Menschen dürften ihr Zusammenleben nicht nach eigenem Maßstab gestalten, sondern müssten sich an Werte halten, die vorgegeben seien. Deshalb sei es auch keine oberflächliche Etikette, wenn Verfassungen einen Bezug auf Gott enthielten und spielte damit auf die mögliche europäische Verfassung an.

Viele der 200.000 beteiligten sich an der Wasserzeremonie und benetzten sich gegenseitig mit Segenszeichen, wobei sie die Worte "Du sollst ein Segen sein" sprachen. Mit dem Wasser wurden die teilnehmenden Christen daran erinnert, dass die Taufe sie miteinander verbindet. Ein Höhepunkt war die gegenseitige Segnung der Oberhäupter Lehmann und Kock.

Der erste Ökumenische Kirchentag stand unter dem Motto "Ihr sollte ein Segen sein" und wurde von rund 3200 Veranstaltungen in ganz Berlin begleitet. Neben den Podiumsdiskussionen, an denen sich auch zahlreiche Politiker aller Parteien beteiligten, und den Gottesdiensten, feierten viele der meist jugendlichen Besucher auf verschiedenen Konzerten. Für die rund 40 Prozent jungen Besucher bis 29 Jahre, gab es im Berliner Tempodrom das "Zentrum der Jugend" mit vielen extra Veranstaltungen und einem "eigenen Kirchentag für uns", wie es die Teenager formulierten. Auch Prominenz gab es viel. Hochrangige Politiker wie Kanzler Gerhard Schröder, Vize Joschka Fischer und Bundespräsident Johannes Rau nutzten die Diskussionsforen. Der Besuch des geistigen Oberhaupts Tibets, der Dalai Lama, war ein Höhepunkt des Kirchentags am Freitag. Der 67-jährige Buddhist sagte vor 18.000 Gästen auf der Berliner Waldbühne, dass alle Menschen gleich seien und glücklich sein wollten.

Das Streit-Thema "Abendmahl" war auf dem Kirchentag auch präsent. Trotz des Verbots durch die Kirchenführung, richtete der katholische Priester Gotthold Hasenhüttl am Donnerstag in der evangelischen Gethsemane-Kirche ein gemeinsames Abendmahl beider Konfessionen aus.

Ob es bald einen zweiten gemeinsamen Kirchentag geben wird, ist noch nicht klar. Viele sprachen sich bereits dafür aus und 2008 wurde als Datum genannt. Berlin will sich wieder bewerben. Erst einmal werden die beiden großen Kirchen in Deutschland aber wieder getrennte Treffen ausrichten: Die Katholiken 2004 in Ulm und die Protestanten 2005 in Hannover.

Autor: Simon Keller
Quelle: Yaez
Vorheriger ArtikelZur ArtikelübersichtNächster Artikel


Erwarten
[Foto: Wolfgang Thierse]
Bundestagspräsident Wolfgang Thierse gestaltete den Kirchentag auch dieses Jahr wieder aktiv mit.


Erinnern

Erinnerungen wecken und Gefühle übermitteln werden die Fotos, die die Schülerinnen und Schüler vor, auf und nach dem Kirchentag gemacht haben.



Übersehen

[Foto: Plakatwerbung des Ökumenischen Kirchentages]
Kaum zu übersehen war die Werbung für den ÖKT - aber leider nur in Berlin.



Verändern

Die letzten Änderungen wurden durchgeführt in den Rubriken Impressum, Kontakt und Startseite.



Wissen

[Grafik: Sondermarke des Ökumenischen Kirchentages]
Der Ökumenische Kirchentag bekam eine eigene Sondermarke zu 55 Cent.



Nachlesen

Alle, die eine Veranstaltung auf dem ÖKT 2003 nicht besuchen konnten oder den Text nochmal nachlesen möchten, können sich viele der Beiträge auf der offiziellen ÖKT-Webseite ansehen, herunterladen oder ausdrucken.



Ansehen

[Foto: Programmheft des Ökumenischen Kirchentages]
720 Seiten umfasste allein das Programm des ÖKT. Lesen kannst du es auf der Webseite des Ökumenischen Kirchen- tages.



Nachzählen
Insgesamt fuhren 25 Lernende oder Lehrende des ÖG nach Berlin. Davon sind 20 Schülerinnen, drei Schüler und zwei Lehrer.
Eine Liste mit allen Kirchentagsfahrern des ÖG findest du in der Rubrik „Die Gruppe“.


Leben
Jesus Christus: Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.
Offenbarung 2, 10


Copyright 2003 (Jan Philipp Fiedler und Ansgar Gilster) Weitere Informationen in Impressum und Disclaimer